Menue Fortsetzung
   Anamnesebogen  ¦  Im Notfall  ¦  Notfallmaßnahmen  ¦  Links

 

Service :: Notfallmaßnahmen

Die folgenden Hinweise und Tipps sollen Ihnen helfen, die Zeit bis zu einem Termin zu überbrücken.
Sie ersetzen keinen notwendigen Termin!

  • Empfindliche Zähne
    Spezielle Zahnpasten wie die Elmex Sensitive oder die Sensodyne können diese Beschwerden mildern. Manchmal hilft auch einfach ein Wechsel der Zahnpasta. Vereinbaren Sie bei anhaltender Empfindlichkeit einen Termin mit uns, damit wir die Ursache herausfinden können.
  • Zahnfleischentzündung
    Verwenden Sie eine Mundspüllösung, die den Wirkstoff Chlorhexidin enthält. Damit sich keine Parodontitis entwickelt, besuchen Sie uns umgehend in der Praxis um die Ursache zu ergründen.
  • (starke) Zahnschmerzen
    Bitte vereinbaren Sie umgehend einen Termin in unserer Praxis oder rufen Sie den zahnärztlichen Notdienst an.
  • pochende/ zunehmende Schmerzen
    Sollten normale Schmerzmittel nicht mehr ausreichen, deutet alles auf eine Entzündung im Zahn hin. Bitte vereinbaren Sie schnell einen Termin in unserer Praxis.
  • Zahn herausgebrochen
    Falls vorhanden, verwahren Sie bitte den herausgebrochenen Zahn in pasteurisierter Milch, einer Kochsalzlösung aus der Apotheke oder notfalls in sauberem Wasser auf. Vereinbaren Sie umgehend einen Termin in unserer Praxis, evtl. kann der Zahn noch gerettet und wieder eingesetzt werden.
  • Krone, Brücke oder Inlay gelockert
    Sie können versuchen, mit Prothesenhaftcreme oder Zahnpasta zu improvisieren. Vereinbaren Sie umgehend einen Termin für den Folgetag mit uns.
  • Nachblutungen nach einer Zahnextraktion
    Essen ist nach Abklingen der Betäubung ratsam, auf Rauchen und Alkohol sollte ganz verzichtet werden. Schmerzen können mit Schmerztabletten beseitigt werden. Treten die Schmerzen erst nach 1 bis 3 Tagen auf, melden Sie sich bitte zu einer Nachbehandlung. Vermeiden Sie häufiges Spülen oder Saugen an der Wunde und achten Sie bei der Zahnreinigung darauf, die Wunde nicht zu berühren. Kommt es zu Nachblutungen legen Sie ein sauberes Stoff-Taschentuch oder eine Mullbinde auf die Wunde und beißen Sie fest zu. Stoppt dies nicht die Blutung, melden Sie sich beim Notdienst!